Die perfekte Synthese aus zukunftsweisender Technik und individueller Beratung

von Prof. Dr. Braunhart, Wissenschaftlicher Beirat

Die Bankenbranche macht gerade einen seit langem vorhergesagten gewaltigen Umbruch durch. Große Finanzhäuser haben durch die selbst herbeigeführte Finanzkrise das Geschäftsverhalten anpassen müssen. Seitdem gibt es sogenannte „systemrelevante“ Banken in Europa. Unter anderem bedingt durch staatliche Unterstützung dieser Banken sind die Zinsen nur noch auf Niedrigzinsniveau, und die individuelle Beratung gewinnt extrem an Stellenwert. Parallel dazu hat sich ein Trend mit massiven Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben etabliert: die Digitalisierung. Auch wenn wir noch lernen müssen, manche neue Technik richtig anzuwenden, ist doch der positive Einfluss klar zu spüren.

Und nun trifft sich das Beste aus beiden Welten. Individuelle Beratung und moderne Technik - auch Hybrid-Beratung genannt. Umfangreiche Studien sagen diesem Trend eine hohe Akzeptanz bei den Anlegern voraus, denn die Technik ist inzwischen vollkommen benutzerfreundlich ausgereift, und die vielfältigen gesetzlichen Vorgaben werden mit einer Online-Vermögensverwaltung zukunftssicher und transparent umgesetzt.

Aber im Unterschied zum Robo-Advisor bringt der Berater bei diesem Modell dennoch seine Expertise und Erfahrung im Interesse des Anlegers ein. Erst die Kombination aus Mensch (Vermögensverwalter und Fondsmanager) und Maschine (Risikomanagement und Internet) versetzt den Anleger in die Lage, alle Vorteile des modernen Private Banking für sich zu nutzen.

Prof. Dr. Dirk Braunhart war nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und dem Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre in Berlin und Vancouver viele Jahre in Unternehmensberatung, Industrie und Bank in Managementpositionen tätig. Seit 1999 ist er Professor für Entrepreneurship & Finance an der FH Westküste in Heide und seit 2010 auch Steuerberater.